Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Osteuropas

Im Wintersemester 2022/23 organisiert der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte mit dem Schwerpunkt der Geschichte Osteuropas zusammen mit der historischen Fakultät der V.N. Karazin Universität Charkiv sowie in Kooperation mit der  Abteilung für Osteuropäische Geschichte der WWU Münster, der Abteilung für Osteuropäische Geschichte der Universiät Bonn und dem Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte der Universität Heidelberg ein ukrainisch-deutsches Kolloquium. Das übergreifende Topos ist "Historiographie in Zeiten von Krieg und Exil".

Im Wintersemester 2022/23 wird Prof. Dr. Julia Obertreis aus gesundheitlichen Gründen weiterhin keine Lehrveranstaltungen anbieten. Die Vorlesung zur Geschichte der Sowjetunion übernimmt Dr. Moritz Florin (mehr dazu: sh. hier), Gasthörer:innen sind willkommen. Das Oberseminar des Lehrstuhls muss lei...

Kurz vor dem Beginn des Angriffskrieges gegen die Ukraine erfolgte mit dem Verbot der NGO "Memorial International" ein vorläufiger Höhepunkt der Repressionssprirale gegen zivilgesellschaftlich Initiativen in Russland. Mit dem Andauern der sog. "Spezialoperation" sahen sich viele Aktivist*innen gezwungen die Russische Föderation vorübergehend zu verlassen. Die Junge DGO lädt zur Podiumsdiskussion mit zwei Aktivist*innen ein, um über die aktuelle Lage in Russland und die Perspektiven für die Fortsetzung ihrer Arbeit während ihres Aufenthalts in Deutschland zu diskutieren.