Seiteninterne Suche

Studium

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Praxisübung: Sowjetische Nationen? Geschichte der Sowjetunion als Vielvölkerreich

Dozent/in

Angaben

Zeit und Ort:

  • Mo 12:00-14:00

Inhalt

Die Ukraine, Weißrussland, Armenien oder Usbekistan: Sind diese Staaten Produkte sowjetischer Herrschaft? So paradox diese Frage vielleicht klingen mag, so brisant ist sie doch bis heute im postsowjetischen Raum. Denn tatsächlich erhielten einige dieser heute unabhängigen Nationalstaaten in der Sowjetunion erstmals ein fest umgrenztes Gebiet. Zudem leistete der sowjetische Staat einen wichtigen Beitrag zur Verbreitung eines Nationalbewusstseins. Die UdSSR, so zumindest die neuere Forschung, war eben nicht nur „Völkerkerker", sondern auch Schöpferin von Nationen. Doch was bedeutet diese Erkenntnis für die Erschaffung eines unabhängigen Nationalbewusstseins nach dem Zerfall der Sowjetunion? Woran kann dieses anknüpfen? Und wer sind seine Träger?


Anhand des Beispiels der frühen Politik des sowjetischen Staates gegenüber seinen Nationalitäten sollen in der Praxisübung der Umgang mit unterschiedlichen Quellenarten (diplomatische und private Korrespondenz, Memoiren, Bildquellen etc.) eingeübt sowie Grundbegriffe der Geschichtswissenschaft vermittelt werden.