Navigation

Neuerscheinung: Stalinistische Modernisierung – Die Strafverfolgung von Akteuren des Staatsterrors in der Ukraine 1939-1941

Kürzlich erschienen: Das neue Buch des Lehrstuhlmitarbeiters PD Dr. Marc Junge zur Strafverfolgung von Akteuren des Staatsterrors in der Ukraine.

Stalins Täter verstanden die Welt nicht mehr: Nach dem Großen Terror wurden sie plötzlich für all das zur Rechenschaft gezogen, was man ihnen vorher befohlen hatte.

Eine gängige Erklärung ist, dass damit der Clan des gerade erst zum Tode verurteilten Geheimdienstchefs Nikolaj Ivanovič Ežov beseitigt und durch frische Kader ersetzt werden sollte. Dagegen legen die Akten zum Gebiet Nikolaev (Ukraine) nahe, dass die Verfolgung der Verfolger auf einen ab Sommer 1938 forcierten Staatsbildungsprozess zurückgeht. Das für die Sowjetunion so typische Patronage- und Klientelsystem sollte als Ganzes torpediert und die Loyalität des Personals nun ausschließlich auf den Staat ausgerichtet werden. Marc Junge prägt dafür den Begriff der »stalinistischen Modernisierung«.

Weitere Informationen zu dem Buch sowie Bestellmöglichkeit unter: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5014-3/stalinistische-modernisierung/?c=311000013